Thema Feinstaub

Was ist Feinstaub

Feinstaub, in der Fachsprache auch PM10 genannt, besteht aus Partikeln und Tröpfchen welche kleiner als 10 Tausendstel-Millimeter sind. Man sieht sie mit blossem Auge nicht und sie können längere Zeit in der Luft schweben. Durchs Einatmen der Teilchen können sie bis tief in die Lungen eindringen. Das kann den Menschen, vor allem Kinder und ältere Menschen in seiner Gesundheit unterschiedlich beeinträchtigen; Reiz der Augen und der Atemwege, allergische Reaktionen, erhöhtes Krebsrisiko etc.

Für die Entstehung des Feinstaubs sind im wesentlichen Industrie, Verkehr und die Heizungen verantwortlich. Laut den neusten Zahlen des Bundesamt für Umwelt BAFU stammen 8% des Feinstaubs aus Holzfeuerungen.

Feinstaub – Holzfeuerung

Moderne, richtig betriebene Holzheizungen sind sauber. Unsere aktuellen, hochwertigen Verkaufsprodukte sind auf dem neusten technischen Stand und unterschreiten meist deutlich die neu geforderten Staubgrenzwerte (ab Mitte 2007). Sie können also bedenkenlos sachgerecht betrieben werden.

Feinstaubverursacher sind:

  • Offene Cheminéeanlagen
  • Technisch veraltete Cheminéeöfen (ungenügender Wirkungsgrad,   schlechte Verbrennung)
  • Unsachgemässer Betrieb (falsches Anfeuern, nasses Holz, falsche   Luftzufuhr oder gar Abfallverbrennung)

Wussten Sie, dass ein Kilo Haushaltabfall in einer Kleinholzfeuerung verbrannt, in etwa gleich viele Schadstoffe freisetzt, wie eine Tonne Abfall in der Kehrichtanlage


Was kann man dagegen tun?

  • Sanierung alter Problemanlagen durch technologisch fortschrittliche  Holzfeuerung
  • Bedienen Sie ihren Ofen, wie in der Bedienungsanleitung  beschrieben
  • Nur naturbelassenes, trockenes Scheitholz benutzen
  • Keine Abfälle verbrennen ; Abfallverbrennung
  • Richtiges Feuern, >> Heiztipps, >> 10 goldene Regeln, >> Holzarten

 

Mehr Infos über Feinstaub finden Sie hier:

>> LRV07: die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick


Zumik®on der Feinstaub-Partikelabscheider für Kleinholzfeuerungen

Wenn man bedenkt dass die heutigen Heizeinsätze schon unter den gültigen Emissions-Werten liegen, können mit dem Partikelabscheider nochmals durchschnittlich der Ausstoss von Feinstaub um ca. 70% reduziert werden. Die Firma Rüegg Cheminée AG aus Zumikon, ist es zusammen mit der EMPA (Eidgenössische Materialprüfungsanstalt) nach mehrjähriger Forschungsarbeit als erster gelungen, einen Partikelabscheider für Kleinholzfeuerungen zu entwickeln.
Der Partikelabscheider Zumik®on  kann sehr einfach in sämtliche Feuerungsanlagen bis zu einem Leistungsbereich von 35kW integriert werden. Mehr dazu hier ­­ >>Zumik®on